Aus dem Schwarzwälder Boten II

Kunstwerke aus dem Kühlschrank

Von: Schwarzwälder-Bote 11.09.2016

vernissage_vera_jansen-mueller
Vera Jansen-Müller stellt ihre Bilder im Rosen- und Skulpturengarten bis kommenden Sonntag aus.
Foto: May; Schwarzwälder-Bote

Rosenfeld (may). Ihre Kunstwerke liebt Vera Jansen-Müller wie ihre eigenen Kinder: Mit der Vernissage im ehemaligen Gewächshaus im Rosen- und Skulpturengarten eröffnete sie ihre Ausstellung „Malerei – zwischen realistisch und abstrakt“.

Familie, Freunde, Bekannte, Gäste, einige Künstler sowie Bürgermeister Thomas Miller sind zur Ausstellungseröffnung gekommen. Sehr aufwendig und einladend präsentierte Jansen-Müller die vielen Bilder im ehemaligen Gewächshaus. Darunter auch Bilder aus Wachs, die teilweise zum Schutz vor den heißen Temperaturen im Kühlschrank aufbewahrt wurden.

„Viele Jahre arbeitete ich im Geheimen und viele Räume wurden gefüllt“, sagte Jansen-Müller bei ihrer Begrüßung. „Nun ist es Zeit die Schätze zu zeigen und in die Öffentlichkeit zu gehen.“ Als „sehr passend“ lobte die Künstlerin den Ausstellungsraum, der nicht idealer sein könne.

Seit frühen Jahren setzt die Künstlerin ihr Empfinden gestalterisch um. Immer wieder sei sie offen gewesen für neue Ausdruckmöglichkeiten in Material, Stil, Farbe. Acrylbilder wechselten sich mit reiner Ölmalerei ab, und oft stand nicht die Leinwand, sondern die handwerkliche Beschäftigung wie Töpfern im Mittelpunkt. Dazu kam das Modellieren in Porzellan.

Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 18. September, und ist von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rosenfeld-kunstwerke-aus-dem-kuehlschrank.214fd790-2073-43dd-be08-e299e8c814bf.html